Immobilienkaufleute

Was machen Immobilienkaufleute und wo werden sie tätig?

Immobilienkaufleute bewirtschaften Grundstücke, Wohnhäuser, Wohnungen und Bürogebäude. Für den Verkauf oder die Vermittlung von Objekten organisieren sie Besichtigungen und führen Beratungsgespräche sowie Kauf- und Verkaufsverhandlungen.
Zudem begleiten sie Neubau-, Sanierungs- oder Modernisierungsprojekte. Immobilienkaufleute können ebenso in der Wohnungseigentumsverwaltung tätig sein. Dort organisieren sie beispielsweise Eigentümerversammlungen oder erstellen die jährlichen Betriebskostenabrechnungen. Zu ihren Aufgaben gehört ebenfalls das technische Gebäudemanagement, die Planung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen und die kaufmännische Steuerung und Kontrolle.
Immobilienkaufleute finden Beschäftigung

  • in Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften
  • in Wohnungsbauunternehmen, bei Bauträgern
  • bei Immobilien- und Projektentwicklern
  • in Unternehmen aus dem Bereich Facility-Management
  • bei Immobilienmaklern und -verwaltern
  • in Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen oder Versicherungen
  • bei Industrie- und Verkehrsbetrieben, z.B. in der Verwaltung von Gebäuden und Betriebsanlagen
  • in Stadt-, Kommunalverwaltungen

Wie läuft die Umschulung für Immobilienkaufleute in Vollzeit ab?

Die Umschulung für Immobilienkaufleute dauert insgesamt 24 Monate. Ihre Umschulung startet mit der kaufmännischen Grundausbildung (ca. 4 Monate). In diesem Zeitraum werden Ihnen grundlegende kaufmännische Kenntnisse aus den folgenden Bereichen vermittelt: 

  • Grundlagen der Kaufmännischen Steuerung und Kontrolle
  • Kaufmännisches Rechnen
  • Grundlagen der Büroorganisation
  • Grundlagen Marketing (Kundenmanagement)
  • Grundlagen der Beschaffung (Sach- und Dienstleistungsmanagement)
  • Personalwirtschaft
  • Textverarbeitung mit Word
  • Tabellenkalkulation mit Excel

 

Anschließend gehen Sie in die sogenannte Fachausbildung. Diese 7-monatige Ausbildungsphase verbringen Sie ausschließlich in unserem Haus. Sie erlernen die theoretischen Grundlagen und bereiten sich auf Ihre Zwischenprüfung vor. Die gesamte theoretische Ausbildung umfasst im Wesentlichen 13 Lernfelder:

  • Lernfeld 1: Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten
  • Lernfeld 2: Das Immobilienunternehmen repräsentieren
  • Lernfeld 3: Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren
  • Lernfeld 4: Wohnräume vermieten
  • Lernfeld 5: Wohnräume verwalten und Bestände pflegen
  • Lernfeld 6: Gewerbliche Objekte bewirtschaften
  • Lernfeld 7: Grundstücke erwerben und entwickeln
  • Lernfeld 8: Bauprojekte entwickeln und begleiten 
  • Lernfeld 9: Wohnungseigentum begründen und verwalten
  • Lernfeld 10: Immobilien vermitteln und mit Immobilien handeln
  • Lernfeld 11: Immobilien finanzieren
  • Lernfeld 12: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse bei immobilienwirtschaftlichen Entscheidungen berücksichtigen
  • Lernfeld 13: Jahresabschlussarbeiten vornehmen und Informationen zur Unternehmenssteuerung bereitstellen


Der nächste Abschnitt findet im dualen Ausbildungssystem statt. Dabei sind Sie 4 Tage pro Woche in einem Betrieb tätig und einen Tag in der Sprachwerkstatt. Im Ausbildungsbetrieb erleben Sie, wie die in der theoretischen Fachausbildung erlernten Abläufe in der Berufspraxis umgesetzt werden. Unsere Berater*innen unterstützen Sie im Vorfeld bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb und bei der Erstellung Ihrer Bewerbung. Die betriebliche Lernphase dauert ca. 7 Monate.
Im letzten Abschnitt Ihrer Umschulung (ca. 5-6 Monate) bereiten wir Sie intensiv auf die schriftliche und praktische Abschlussprüfung vor der IHK vor. Die schriftliche Abschlussprüfung schreiben Sie zu den Themen Immobilienwirtschaft, Kaufmännische Steuerung und Dokumentation und Wirtschafts- und Sozialkunde.
Die praktische Prüfung (Kundengespräch und Teambesprechung) besteht aus einem fallbezogenen Fachgespräch über ein von zwei zur Wahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben. Der Themenschwerpunkt der Wahlaufgaben stammt aus den vor der Prüfung gewählten Wahlqualifikation.
Die Umschulung endet mit der bestandenen praktischen Prüfung vor der IHK.

 

Welche Wahlqualifikationen für die praktische Prüfung gibt es?

Bei der praktischen Prüfung wählen Immobilienkaufleute zwischen zwei praxisbezogenen Aufgaben. Die zur Wahl gestellten Aufgaben müssen die Wahlqualifikationen berücksichtigen, die bei der Anmeldung zur Prüfung angegeben wurde. Die folgenden Themen stehen zur Wahl:

  • Wohnungseigentumsverwaltung
  • Maklergeschäft
  • Bauprojektmanagement
  • Steuerung & Kontrolle
  • Gebäudemanagement

Informationen zur Prüfung vor der IHK

Die einzelnen Teile der gesamten Abschlussprüfung werden wie folgt gewichtet:

  • 40% - Immobilienwirtschaft (180 Min.)
  • 20% - Kaufmännische Steuerung und Dokumentation (90 Min.)
  • 20% - Wirtschafts- und Sozialkunde (60 Min.)
  • 20% - Kundengespräch, Teambesprechung (praktische Prüfung)

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld.

Maßnahmenummer
Flyer zum Download

Umschulungsbeginn am 01.02.2023

Allgemeine Informationen zu unseren Umschulungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Termine

01.02.2023
31.01.2025
Anmeldeschluss: 28.02.2023 Anmelden

montags bis freitags

08:00
15:00
 Uhr