Unsere Umschulungen - die Chance auf ein neues Leben!

Allgemeine Informationen zu unseren Umschulungen


Was ist eine Umschulung?

Unter einer Umschulung versteht man die Aus- bzw. Weiterbildung, in der ein komplett neuer Beruf erlernt wird.

Wer kann sich für eine Umschulung in der Sprachwerkstatt anmelden?

Umschulungen richten sich an Menschen, die sich beruflich neu orientieren wollen z.B.:

  • Arbeitslose,
  • Wiedereinsteiger*innen,
  • von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen
  • Rehabilitand*innen
  • u.a.

Die Umschulung bereitet die Absolvent*innen darauf vor, die Prüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf vor der IHK zu bestehen und erste praktische Erfahrungen sowie Kontakte im neuen Beruf zu sammeln. Die Voraussetzung zur Teilnahme an einer Umschulung ist eine abgeschlossene Schulausbildung.

Wer finanziert eine Umschulung?

Unsere Umschulungen sind von der Agentur für Arbeit als förderungswürdig anerkannt und werden mit einem Bildungsgutschein finanziert. Die individuellen Möglichkeiten sind mit Ihrem/Ihrer zuständigen Arbeitsberater*in zu klären.

Fördermöglichkeiten bieten auch

Selbstzahler*innen erhalten detaillierte Informationen in einem persönlichen Gespräch.

Warum sollte ich meine Umschulung in der Sprachwerkstatt absolvieren?

Mit der Sprachwerkstatt entscheiden Sie sich für einen erfahrenen Anbieter von kaufmännischen Umschulungen, denn: Seit über 30 Jahren unterstützen wir Menschen bei der Neugestaltung ihres Berufslebens. Und das mit großem Erfolg. Mit einer durchschnittlichen Bestehensquote von 97% dürfen wir Jahr für Jahr Absolvent*innen auf den Arbeitsmarkt entlassen und uns auch hier über eine Vermittlungsquote von ca. 70% freuen. Zudem zeichnet sich unser Unterricht und die Arbeit mit unseren Teilnehmer*innen durch die folgenden Merkmale aus:

  • Unterrichtsinhalte werden ausschließlich durch kompetente Fachdozent*innen im Gruppenunterricht vermittelt (kein E-Learning)
  • Jede*r Teilnehmer*in erhält zum Start der Umschulung einen Laptop mit Office 365
  • Kleine Lerngruppen
  • Betreuung durch festangestellte Ausbilder*innen mit jahrelanger Berufspraxis
  • Unterstützung bei Lern- und Motivationsproblemen
  • Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsfirmen
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Familienfreundliche Unterrichtszeiten

Wie finde ich den richtigen Beruf für mich?

Vor Beginn der Umschulung findet ein etwa zweistündiges Beratungsgespräch statt. Bei Bedarf wird ein Eignungstest durchgeführt. Dieser Test kann aus einem Diktat, Aufgaben zu mathematischen Grundlagen, Aufgaben zu Themen aus dem Bereich Wirtschaft sowie praxisbezogenen Aufgaben, die mit Hilfe des Microsoft Office-Pakets bearbeitet werden, bestehen.

Wie sieht der Unterricht in der Sprachwerkstatt aus?

Der Unterricht erfolgt als Gruppenunterricht durch Fachdozent*innen. Jede*r Teilnehmer*in arbeitet an einem (PC-)Arbeitsplatz. Die Unterrichtsinhalte werden über Beamer oder mit Hilfe von Lehrbüchern vermittelt. Zur Leistungsüberprüfung werden regelmäßig Lernerfolgskontrollen in den verschiedenen Fächern durchgeführt.

Wie lange dauert eine Umschulung in der Sprachwerkstatt?

Unsere Umschulungsmaßnahmen dauern mindestens 24 Monate (Vollzeit, täglich von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr) und maximal 36 Monate (Teilzeit, täglich von 08:45 Uhr bis 13:00 Uhr). Einige Berufsbilder umfassen lediglich eine Gesamtdauer von 16 Monaten (Vollzeit, täglich von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr).

Wie läuft eine Umschulung in der Sprachwerkstatt ab?

Ihre Umschulung startet mit der kaufmännischen Grundausbildung (ca. 4 Monate). In diesem Zeitraum werden Ihnen grundlegende kaufmännische Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen vermittelt. Dieser Teil der theoretischen Ausbildung entfällt bei den Berufsbildern, die nur 16 Monate dauern.
Anschließend gehen Sie in die sogenannte Fachausbildung Ihres gewählten IHK-Berufs. Unsere Berater*innen unterstützen und beraten Sie bei der Auswahl des für Sie passenden Berufsbildes. Diese Ausbildungsphase verbringen Sie ausschließlich in unserem Haus. Sie erlernen die theoretischen Kenntnisse Ihres gewählten Berufs und bereiten sich auf die Zwischenprüfung bzw. den 1. Teil Ihrer Abschlussprüfung vor. Die Dauer hängt davon ab, ob Sie die Umschulung in Voll- oder Teilzeit absolvieren. Den genauen Ablauf finden Sie unter den jeweiligen Berufsbildern (siehe unten).
Der nächste Abschnitt findet im dualen Ausbildungssystem statt. Dabei sind Sie 4 Tage pro Woche in einem Betrieb tätig und einen Tag in der Sprachwerkstatt. Unsere Berater*innen unterstützen Sie bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb und bei der Erstellung Ihrer Bewerbung. Auch die Dauer dieses Abschnitts hängt von der gewählten Variante (Voll- oder Teilzeit) ab.
Die letzten Monate vor Ihrer Prüfung bereiten wir Sie intensiv auf Ihre schriftliche und mündliche Abschlussprüfung vor.
Die Umschulung endet mit der bestandenen Prüfung vor der IHK.

 

Unsere Umschulungen in Vollzeit

Unsere Umschulungen in Teilzeit