Kaufleute im Gesundheitswesen

Was machen Kaufleute im Gesundheitswesen und wo werden sie tätig?

Der Arbeitsalltag von Kaufleuten im Gesundheitswesen kann sehr abwechlungsreich gestaltet sein. Sie planen bzw. organisieren Geschäfts- und Leistungsprozesse, entwickeln Dienstleistungsangebote und übernehmen Aufgaben im Qualitätsmanagement oder Marketing.
Sie empfangen Patienten, erfassen ihre Daten, rechnen Leistungen ab, kümmern sich um Materialbeschaffung, beraten Kund*innen, entwickeln Marketingstrategien oder führen allgemeine kaufmännische Tätigkeiten aus. Kaufleute im Gesundheitswesen findet man, wie es der Name bereits vermuten lässt, in Gesundheitseinrichtungen aller Art:

  • in Krankenhäusern
  • in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen
  • in medizinischen Labors oder Arztpraxen
  • bei Krankenversicherungen und Rettungsdiensten
  • in Altenpflegeheimen oder in der ambulanten Alten- und Krankenpflege

Typische Einsatzgebiete sind:

  • Marketing und Qualitätsmanagement
  • Kundenbetreuung
  • Rechnungs- und Finanzwesen
  • Personalwirtschaft

Wie läuft die Umschulung für Kaufleute im Gesundheitswesen in Vollzeit ab?

Die Umschulung für Kaufleute im Gesundheitswesen in Vollzeit dauert insgesamt 24 Monate. Ihre Umschulung startet mit der kaufmännischen Grundausbildung (ca. 6 Monate). In diesem Zeitraum werden Ihnen grundlegende kaufmännische Kenntnisse aus den folgenden Bereichen vermittelt: 

    • Grundlagen der Kaufmännischen Steuerung und Kontrolle
    • Kaufmännisches Rechnen
    • Grundlagen der Büroorganisation
    • Grundlagen Marketing (Kundenmanagement)
    • Grundlagen der Beschaffung (Sach- und Dienstleistungsmanagement)
    • Personalwirtschaft
    • Textverarbeitung mit Word
    • Tabellenkalkulation mit Excel

     

    Die gesamte theoretische Ausbildung umfasst im Wesentlichen 11 Lernfelder:

    • Lernfeld 1: Den Betrieb erkunden und darstellen
    • Lernfeld 2: Die Berufsausbildung selbstverantwortlich mitgestalten
    • Lernfeld 3: Geschäftsprozesse erfassen und auswerten
    • Lernfeld 4: Märkte analysieren und Marketinginstrumente anwenden
    • Lernfeld 5: Dienstleistungen und Güter beschaffen und verwalten
    • Lernfeld 6: Dienstleistungen anbieten
    • Lernfeld 7: Dienstleistungen dokumentieren
    • Lernfeld 8: Dienstleistungen abrechnen
    • Lernfeld 9: Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern
    • Lernfeld 10: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
    • Lernfeld 11: Investitionen finanzieren

     

    Der nächste Abschnitt findet im dualen Ausbildungssystem statt. Dabei sind Sie 4 Tage pro Woche in einem Betrieb tätig und einen Tag mit Fachausbildung in der Sprachwerkstatt. Im Ausbildungsbetrieb erleben Sie, wie die in der theoretischen Fachausbildung erlernten Abläufe in der Berufspraxis umgesetzt werden. Unsere Berater*innen unterstützen Sie im Vorfeld bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb und bei der Erstellung Ihrer Bewerbung. Die betriebliche Lernphase mit Fachausbildung in der Sprachwerkstatt dauert ca. 12 Monate.

     

    Im Anschluss wenden Sie Ihre umfangreichen Kenntnisse für 3 Monate in unserem Lernbüro an. Sie werden dabei von einem erfahrenen Ausbilder betreut.  

     

    Im letzten Abschnitt Ihrer Umschulung bereiten wir Sie ca. 3 Monate intensiv auf die schriftliche und mündliche Abschlussprüfung vor der IHK vor. Die schriftliche Abschlussprüfung schreiben Sie in den Bereichen Geschäfts- und Leistungsprozesse in Einrichtungen des Gesundheitswesens, Gesundheitswesen und Wirtschafts- und Sozialkunde.
    Die mündliche Prüfung besteht aus einem fallbezogenen Fachgespräch über ein von zwei zur Wahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben. Der Themenschwerpunkt der Wahlaufgaben stammt aus den Gebieten interne Kooperation und kundenorientierte Kommunikation. 
    Die Umschulung endet mit der bestandenen mündlichen Prüfung vor der IHK.

    Informationen zur Prüfung vor der IHK

    Die einzelnen Teile der gesamten Abschlussprüfung werden wie folgt gewichtet:

    • 16,67% - Geschäfts- und Leistungsprozesse in Einrichtungen des Gesundheitswesens - Teil 1 und 2 (120 Min.)
    • 33,33% - Gesundheitswesen (90 Min.)
    • 16,67% - Wirtschafts- und Sozialkunde (60 Min.)
    • 33,33% - Fallbezogenes Fachgespräch (mündliche Prüfung)

    Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei der IHK Dresden.