Kauffrau /-mann im Gesundheitswesen

Allgemeines

Zielgruppe

Personen, die Interesse an einer beruflichen Neuorientierung haben (Arbeitslose, Wiedereinsteiger, von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen, Rehabilitanden u.a.)

Zielsetzung

Vorbereitung auf die Abschlussprüfung vor der IHK.

Lehrgangsdauer

24 Monate
inkl. 10 Monate Praktikum 

Lehrgangsort

die Sprachwerkstatt GmbH

Großenhainer Str. 99

01127 Dresden

Flyer

Ausbildungsphasen der Umschulung

Berufliche Grundausbildung

2,5 Monate

Berufliche Fachausbildung + Fachpraxis

7,5 Monate

Praktikum

Duales Ausbildungssystem:

  • 4 Tage im Praktikumsbetrieb
  • 1 Tag theoretischer Unterricht in der Sprachwerkstatt 8:00 - 15:00 Uhr
Prüfungsvorbereitung

1 Monat Vorbereitung auf die theoretische Abschlussprüfung

Bewerbungs- / Kommunikationstraining

1 Monat

Lernfelder der Umschulung

­

  • Unterrichtsinhalte werden ausschließlich durch Fachdozenten im Gruppenunterricht vermittelt (kein E-Learning)
  • Kleine Lerngruppen
  • Kompetente Fachdozenten
  • Betreuung durch festangestellte Ausbilder mit jahrelanger Berufspraxis
  • Unterstützung bei Lern- und Motivationsproblemen
  • Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsfirmen
  • Familienfreundliche Unterrichtszeiten

Vor Beginn des Praktikums erfolgt eine Zwischenprüfung in den therotischen und den EDV-Pr­üfungsfächern unter IHK- Prüfungsbedingungen.

Den Betrieb erkunden und darstellen

Aufbau- und Ablauforganisation, Behandlung, Pflege, Prävention, Früherkennung und Rehabilitation als Grundleistungen, Träger der sozialen Sicherung, Rechtsformen der Unternehmung, Profit- und Nonprofit-Unternehmen, Präsentationskriterien, Rollenverhalten in der Teamarbeit

Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Ziele und Aufgaben der Personalpolitik, Mitarbeiterführung, Personalbedarfs- und Personaleinsatzplanung, Arbeitsrechtliche, steuerrechtliche, sozialversicherungsrechtliche Bestimmungen, Tarifvertragliche Bestimmungen, Grundzüge der Tabellenkalkulation und von Datenbanken, Begründung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen, Konjunkturzyklen, Arbeitsmarktpolitik, Bruttoinlandsprodukte und Sozialbudget

Investitionen finanzieren

Ersatz- und Neuinvestitionen, Eigen- u. Fremdfinanzierung, Liquiditätsgrade, Leasing, Kreditkostenvergleiche, Gemeinnützigkeit, Förderungsgrundsätze nach KHG/SBG XI, Ziele der Wirtschaftspolitik, Qualitatives Wachstum, Geldpolitische Maßnahmen der EZB

Die Berufsausbildung selbstverantwortlich mitgestalten

Berufsbildungsgesetz, Ausbildungsordnung, Rahmenlehrplan, Ausbildungsvertrag, Beginn und Ende von Arbeitsverhältnissen, Medizinische und nicht medizinische Berufe im Gesundheitswesen, Entgeltarten, Jugendarbeitsschutz, Kündigungsschutz, Mutterschutz, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzbestimmungen, Betriebsverfassungs-, Mitbestimmungs- und Personalvertretungsgesetz, Besondere Regelungen in Tendenzbetrieben, Selbstorganisation des Lernens

Geschäftsprozesse erfassen und auswerten

Außenbeziehungen, Abhängigkeiten, Daten betrieblicher Prozesse, Inventur und Bilanz, Bestandsveränderungen, Erfolgswirksame Vorgänge, Umsatzsteuer, Bewertung des Jahresergebnisses, Kostenarten, Kostenstellen, Standard- und Branchensoftware

Märkte analysieren und Marketinginstrumente anwenden

Wirtschaftskreislauf, Ökonomisches Prinzip, Funktionen des Marktes, Wirtschaftsordnung, Administrierte Preise, Kooperation und Konzentration, Marktsegmentanalyse, Marketing-Mix, Einschränkung der Werbung, Kommunikationsformen und -mittel

Dienstleistungen und Güter beschaffen und verwalten

Bedarfsanalyse, Bezugsquellenermittlung, Angebotsvergleich, Kaufvertrag, Rechts- und Geschäftsfähigkeit, Vertragsstörungen, Zahlungsverkehr, Schriftverkehr im Beschaffungsprozess, Kreditorenbuchhaltung, Lagerorganisation/-pflege, Lagerkennziffern, Entsorgungs- und Hygienevorschriften, Standard- und Branchensoftware

Dienstleistungen anbieten

Grundleistungen, Zusatz- und Wahlleistungen, Sicherstellungsauftrag von Gesundheitsleistungen, Kommunikationstechniken, Angebotskalkulation, Konflikt- und Beschwerdemanagement, Kundenbindungskonzepte, Zivil- und strafrechtliche Haftung, Beweislast, Träger- und Mitarbeiterhaftung, Dienstleistungsvertrag, Standard- und Branchensoftware

Dienstleistungen dokumentieren

Datenarten, Klassifizierungssysteme, ICD-10 (International Catalogue of Diseases), Klassifizierung nach Fallpauschalen, DRG (Diagnosis Related Groups), Pflegediagnosen, Datensicherheit/Datenschutz, Datentransfer mit Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfallversicherung, Integrierte Datenverarbeitungssysteme

Dienstleistungen abrechnen

Abrechnungs-/Klassifizierungssysteme in der stationären ärztlichen Versorgung, Bewertungsmaßstäbe und Gebührenordnungen für ambulante ärztliche Versorgung, Pflegestufen, Grundzüge der Abrechnung in der Rehabilitation und im Kurwesen, Finanzierungsleistungen der Kranken-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung, Altersstruktur der Bevölkerung, Wachsende Eigenverantwortung/Eigenleistung der Versicherten, Sozialpolitische Maßnahmen

Zukünftige Einsatzgebiete

Kaufleute im Gesundheitswesen befassen sich mit kaufmännischen und rechtlichen Aufgaben in verschiedenen Abteilungen der Verwaltung, wie bspw. der Personalabteilung, Buchhaltung und Wirtschaftsabteilung.

Arbeitsbereiche

  • Organisationsabläufe und Verwaltungsprozesse gestalten.
  • Das Marktgeschehen im Gesundheitssektor beobachten und Marketingkonzepte erarbeiten.
  • Kaufmännische Aufgaben durchführen.
  • Geschäftsvorgänge im Rechnungswesen bearbeiten.
  • Personalwirtschaftliche Vorgänge erarbeiten.

Einsatzgebiete

  • in der Verwaltung von Krankenhäusern und Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen
  • bei Krankenversicherungen, Rettungsdiensten, medizinischen Labors oder Arztpraxen
  • in Altepflegeheimen oder in der ambulanten Alten- und Krankenpflege

Kosten & Förderungsmöglichkeiten

Die Maßnahme ist von der Agentur für Arbeit als förderungswürdig anerkannt. Die individuellen Möglichkeiten sind mit dem/der zuständigen Arbeitsberater/in zu klären.

Fördermöglichkeiten bieten auch

  • das Jobcenter
  • Deutsche Rentenversicherung (DRV) - www.deutsche-rentenversicherung.de  (ehemals LVA und BfA)
  • die Berufsgenossenschaften (BG)
  • der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

  • Selbstzahler erhalten detaillierte Informationen in einem persönlichen Gespräch.

Termine

05.02.2018
04.02.2020
Persönliche Anmeldung erforderlich

montags bis freitags

08:00
15:00
 Uhr