Immobilienkauffrau /-mann

Allgemeines

Zielgruppe

Personen, die Interesse an einer beruflichen Neuorientierung haben (Arbeitslose, Wiedereinsteiger, von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen, Rehabilitanden u.a.)

Zielsetzung

Vorbereitung auf die Abschlussprüfung vor der IHK.

Lehrgangsdauer

­24 Monate
inkl. 10 Monate Praktikum

Lehrgangsort

die Sprachwerkstatt GmbH

Großenhainer Str. 99

01127 Dresden

Flyer

Ausbildungsphasen der Umschulung

Berufliche Grundausbildung

2 Monate

Berufliche Fachausbildung + Fachpraxis

7,5 Monate

Betriebspraktikum

Duales Ausbildungssystem:

  • 4 Tage im Praktikumsbetrieb
  • 1 Tag theoretischer Unterricht in der Sprachwerkstatt 8:00 - 15:00 Uhr
Prüfungsvorbereitung

1 Monat Vorbereitung auf die theoretische Abschlussprüfung

Bewerbungs- / Kommunikationstraining

1 Monat

Lernfelder der Umschulung

­

  • Unterrichtsinhalte werden ausschließlich durch Fachdozenten im Gruppenunterricht vermittelt (kein E-Learning)
  • Kleine Lerngruppen
  • Kompetente Fachdozenten
  • Betreuung durch festangestellte Ausbilder mit jahrelanger Berufspraxis
  • Unterstützung bei Lern- und Motivationsproblemen
  • Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsfirmen
  • Familienfreundliche Unterrichtszeiten

Vor Beginn des Praktikums erfolgt eine Zwischenprüfung in den therotischen und den EDV-Pr­üfungsfächern unter IHK- Prüfungsbedingungen.

Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten

Ausbildungsordnung, Ausbildungsvertrag, Jugendarbeitsschutz, Mutterschutz, Kündigungsschutz, Brutto-/Nettoentgelt, Betriebliche Mitbestimmung

Das Immobilienunternehmen repräsentieren

Aufbauorganisation, Kapitalbeschaffung, Organe, Haftung von Unternehmen, Ökonomische, soziale und ökologische Ziele, Unternehmensleitbilder, Teilmärkte der Immobilienwirtschaft, Berufliche Tätigkeiten und Perspektiven

Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren

Aufgaben der Buchführung, Rechtliche Grundlagen der Buchführung, Inventur, Inventar, Bilanz, Grundbuch, Hauptbuch, Bestands- und Erfolgsvorgänge, Erfolgsermittlung, Kontenabschluss, Organisation der Buchführung

Wohnräume vermieten

Marktanalyse, Absatzwerbung, Mietobjekte, Mietangebot – Exposé, Mieterauswahl, Mieterselbstauskunft, Belegungsbindungen, Mietpreisbindungen, Wohnflächenberechnung, Arten des Mietvertrages, Form des Vertrages, Inhalte des Wohnraummietvertrages, Hausordnung, Datenschutz, Verhandlungs- und Kommunikationstechniken, Fremdsprachige Kommunikation

Wohnräume verwalten und Bestände pflegen

Mieter- und Objektarten, Werkvertrag, Haftpflichtversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratversicherung, Grundsteuer, Mahn- und Klageverfahren, Zwangsräumung von Wohnraum, Instandhaltung, Instandsetzung, Modernisierung von Wohnraum, Mietermodernisierung, Beendigung von Mietverhältnissen, Abnahmeprotokolle, Mietenbuchungen, Buchung der Betriebs- und Heizkosten und deren Abrechnung, Buchung von Hausbewirtschaftungskosten, Fremdsprachige Kommunikation

Gewerbliche Objekte bewirtschaften

Mieterauswahl, Vollmachten der Vertragspartner, Wettbewerbsschutz, Nebenkosten, Mietvereinbarungen, Mietvertragsdauer, Option, Vereinbarungen zur Instandhaltung, Instandsetzung und Modernisierung, Umsatzsteueroption, Beendigung gewerblicher Mietverhältnisse, Pachtvertrag

Grundstücke erwerben und entwickeln

Bestandteile des Grundstücks und Zubehör, Liegenschaftskataster, Grundbuch, Baulastenverzeichnis, Grundstückskaufvertrag, Erbbaurecht, Buchhalterische Erfassung des Erwerbs

Bauprojekte entwickeln und begleiten

Bauleitpläne, Planungsbereich, Innenbereich, Erschließung, Projektzielsetzung, Projektstrukturplan, Projektdurchführungsplan, Projektauswertung, Baugenehmigung, Submission, Inhalte des Bauvertrages, Ausführung der Bauleistung, Bauversicherungen, Vertragsstörungen

Wohnungseigentum begründen und verwalten

Gesetzliche Aufgaben und Befugnisse des Verwalters, Verwaltervertrag, Sondernutzungsrechte, Beginn der Mitgliedschaft in der Gemeinschaft bei Eigentumswechsel, Vereinbarung, Beschluss und Umlaufbeschluss, Veräußerungsbeschränkung, Veräußerungszustimmung, Entziehung von Wohnungseigentum

Immobilien vermitteln und mit Immobilien handeln

Markt-, Standort- und Objektanalyse, Angebot und Nachfrage, Makler im Wettbewerb, Verkehrswert, Vergleichswert, Ertragswert, Sachwert, Kommunikationspolitik, Fremdsprachige Inserate und Exposés, Preispolitik, Rechtsgrundlagen und Prinzipien der Maklertätigkeit, Zulassungsvoraussetzungen, Maklervertragsarten

Zukünftige Einsatzgebiete

Immobilienkaufleute wickeln Immobiliengeschäfte komplett ab und sind in der Verwaltung und Bewirtschaftung von Immobilien für Mieter und Eigentümer tätig.

Arbeitsbereiche

  • Erwerb
  • Verkauf
  • Vermittlung
  • Finanzierung von Grundstücken und Immobilien
  • Planung und Betreuung von Bau-, Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben
  • Verwaltung und Bewirtschaftung von Immobilien für die Eigentümer

Einsatzgebiete

Immobilienkaufleute sind in allen Bereichen der Immobilienbranche tätig.

  • in Wohnungsbauunternehmen
  • bei Immobilienmaklern
  • in den Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen oder Versicherungen
  • beim Grundstücks-, Vermögens- und Wohnungsmanagement 

Kosten & Förderungsmöglichkeiten

Die Maßnahme ist von der Agentur für Arbeit als förderungswürdig anerkannt. Die individuellen Möglichkeiten sind mit dem/der zuständigen Arbeitsberater/in zu klären.

Fördermöglichkeiten bieten auch

  • das Jobcenter
  • Deutsche Rentenversicherung (DRV) - www.deutsche-rentenversicherung.de  (ehemals LVA und BfA)
  • die Berufsgenossenschaften (BG)
  • der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

  • Selbstzahler erhalten detaillierte Informationen in einem persönlichen Gespräch.

Termine

05.02.2018
04.02.2020
Persönliche Anmeldung erforderlich

montags bis freitags

08:00
15:00
 Uhr